Kroatische Behörden: Tschechen müssen über Risiken des Meeres informiert werden

09-08-2005

Die kroatische Polizei hat eine bessere Aufklärung der tschechischen Urlauber über die Gefahren auf dem Meer verlangt. Allein in diesem Sommer sind bereits 14 tschechische Touristen an der kroatischen Adria ums Leben gekommen. Der Sprecher des kroatischen Innenministeriums appellierte am Dienstag in Zagreb an die Fremdenverkehrsunternehmen, die "tschechischen Gäste über die Geheimnisse des Meeres aufzuklären". Zuletzt war ein 16-jähriger Tscheche, der trotz Gewitters mit seinem Boot auf dem Meer unterwegs war, von einem Blitz getötet worden. Nach Medienberichten schwimmen viele tschechische Urlauber auch zu weit aufs offene Meer hinaus. Andere würden ohne genügende Erfahrung und ohne Anleitung Tauchexpeditionen unternehmen. Kroatien gilt als eines der bevorzugten Urlaubsziele der Tschechen.