Kriminalität in Tschechien stieg im Vorjahr auf fast 200.000 Straftaten

16-01-2020

Die Kriminalität in Tschechien ist im vergangenen Jahr auf fast 200.000 Straftaten angewachsen. Das ist um 3,5 Prozent mehr als im Jahr davor. In knapp 106.000 Fällen konnte die Polizei ihre Ermittlungen erfolgreich abschließen, das entspricht einer Quote von 53,2 Prozent. Diese Fälle wurden daraufhin an die Staatsanwaltschaft übergeben.

Die Kriminalität ist in zwölf der insgesamt 14 Kreise gestiegen, einzig die Kreise Liberec / Reichenberg und Zlín verbuchten ein besseres Ergebnis als 2018. Die Gesamtzahl der Morde hat sich um 27 auf 143 Fälle erhöht. Der Direktor der Kriminalpolizei, Michal Fojt, hält den Zuwachs indes für unerheblich. Seit 2013 habe es einen steten Rückgang an Straftaten gegeben, irgendwann musste das Pendel auch wieder einmal in die andere Richtung ausschlagen, äußerte Fojt.