Krankenhaus in Benešov wurde von russischer Ransomware Ryuk angegriffen

14-01-2020

Das Krankenhaus in Benešov / Beneschau wurde im Dezember vergangenen Jahres von der russischen Ransomeware Ryuk angegriffen. Dies teilte eine Polizeisprecherin am Dienstag mit. Es laufen Polizeiermittlungen wegen unberechtigten Zugangs zum Computer und Datenträger. Es werde auf Informationen vom tschechischen Amt für die Cyber- und Informationssicherheit (NÚKIB) gewartet, so die Sprecherin.

Der Virus hat den Betrieb im Krankenhaus am 11. Dezember lahmgelegt, zum Angriff hat sich niemand bekannt. Über den Virus informierte zuvor auch der Tschechische Rundfunk. Das Krankenhaus war erst am 30. Dezember wieder normal in Betrieb. Den Betriebsverlust bezifferten die Vertreter des Krankenhauses für den Dezember auf 38 Millionen Kronen (1,5 Millionen Euro).