Kosovo: Fähnrich der Tschechischen Armee stirbt an einer Schussverletzung

31-07-2006

Im südserbischen Kosovo ist am Sonntag ein Soldat des tschechischen Kontingents der internationalen KFOR-Truppe nur noch tot aufgefunden worden. Der 34-jährige Fähnrich, dessen lebloser Körper in der Unterkunft des Stützpunktes Sajkovac von einem Kollegen entdeckt wurde, hat sich inoffiziellen Informationen zufolge erschossen. Die Tschechische Armee hat dies bisher noch nicht bestätigt. Der stellvertretende Chef des Generalstabs Emil Pupis gab gegenüber der Nachrichtenagentur CTK lediglich bekannt, dass die tödlichen Verletzungen aus dem Gebrauch einer Schusswaffe stammen. Ob der Fähnrich mit dieser jedoch Selbstmord begangen habe oder ob die Waffe unsachgemäß präpariert worden war, das werde zurzeit noch untersucht, sagte Pupis.