Korruption: Ex-Kreishauptmann Rath zu sieben Jahren Haft verurteilt

26-06-2019

Der ehemalige mittelböhmische Kreishauptmann David Rath und weitere zehn Angeklagte wurden in einem Prozess am Mittwoch wegen Korruption erneut zu hohen Haftstrafen verurteilt. Das Obergericht in Prag hat Rath in einem Berufungsverfahren wegen Manipulation öffentlicher Aufträge schuldig gesprochen. Rath wurde zu sieben Jahren Haft verurteilt, das sind 1,5 Jahre weniger als im Urteil von 2018. Zudem soll Rath eine Geldstrafe in Höhe von 10 Millionen Kronen (384.000 Euro) bezahlen. Das Urteil ist rechtskräftig.

Rath bestritt erneut die Schuld. Er werde sich auf dem rechtlichen Weg weiter gegen das Urteil wehren, kündigte er an.

Die Causa Rath begann im Mai 2012. Damals wurde Mai der damalige Kreishauptmann und Abgeordnete verhaftet. In einer Weinkiste entdeckte die Polizei bei ihm sieben Millionen Kronen (270.000 Euro) Bestechungsgeld.