Kommissionspräsidentin von der Leyen kritisiert Grenzschließungen

13-03-2020

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat die rigorosen Grenzschließungen Tschechiens und der Slowakei wegen des Coronavirus kritisiert. Der Schritt habe massive Folgen für die Menschen sowie die Wirtschaft in Europa und könnte zu einem Domino-Effekt führen, so die Politikerin mit Bezug auf Empfehlungen der WHO. Von der Leyen plädierte dahingegen für gesamteuropäische Maßnahmen wie Gesundheitskontrollen an den Grenzen.

Die Europäische Union berät am Freitag ein gemeinsames Vorgehen gegen die Ausbreitung von Covid-19. Bisher erließen die Mitgliedsstaaten jeweils eigene Vorkehrungen.