Koalition in Prag stellt ihr Programm vor

Die neue Koalition in Prag hat am Mittwoch ihre Prioritäten vorgestellt. Demzufolge will sie sich erstrangig auf den Bau der Autobahn- und Straßenringe in der Metropole und der neuen Metro-Linie D konzentrieren. Im Bereich Wohnen will sie die Bebauung von Brownfields ermöglichen und ältere Wohnungen renovieren. Die Öffentlichkeit soll künftig größeres Gewicht bei Entscheidungen über die Entwicklung der Stadt haben, wie Vertreter der neuen Koalition mitteilten.

Die Koalition wird aus drei Bündnissen gebildet, und zwar der Piratenpartei, der unabhängigen Vereinigung Praha sobě sowie dem Bündnis Vereinigte Kräfte für Prag aus konservativer Top 09, Stan und Christdemokraten. Sie verfügt über 39 Stimmen im 65köpfigen Magistrat. Zdeněk Hřib von der Piratenpartei soll Prags Oberbürgermeister sein.