Koalition erhöht Mindestlohn auf 14.600 Kronen

27-11-2019

Der Mindestlohn in Tschechien wird ab Januar 2020 aller Voraussicht nach um 1250 Kronen (49 Euro) erhöht. Er wird dann 14.600 Kronen (573 Euro) betragen. Darauf haben sich am Mittwoch die Vertreter der beiden Regierungsparteien geeinigt. Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz verkündeten es Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) und Vizepremier Jan Hamáček (Sozialdemokraten). Beide bezeichneten die Aufstockung als guten Kompromiss. Laut Babiš entspricht der Mindestlohn nach seiner Erhöhung in etwa 40,5 Prozent des Durchschnittslohns in Tschechien.

Bei einem vorherigen Treffen der Sozialpartner war keine Einigung erzielt worden. Während die Gewerkschaften eine Anhebung des Mindestlohns um 1650 Kronen forderten, wollten die Arbeitgeber nur maximal 700 Kronen draufsatteln. Die Regierungskoalition entschied sich nun für die Kompromisslösung. Diese muss nun noch schriftlich verfasst werden. Bei der Kabinettssitzung am 9. Dezember soll die Mindestlohn-Erhöhung dann verabschiedet werden.