Keine Einigung bei Tarifverhandlungen mit dem Autohersteller Skoda

14-03-2007

Der Autohersteller Skoda hat nach Informationen der Gewerkschaften auf die Einführung eines neuen Lohnsystems verzichtet. In der 5. Runde der Tarifverhandlungen, die am Dienstag stattfand, habe die Firmenleitung beschlossen, die geplante Aufstockung flexibler Gehaltskomponenten nicht zu akzeptieren. Darüber informierte der Chef der Skoda-Gewerkschaft Jaroslav Povsik am Mittwoch. Es werde daher zu den angekündigten Informationsmeetings kommen, so Povsik. Die Produktionsbegrenzungen seien dabei nicht ausgeschlossen.