Kartellamt überprüft Maßnahmen gegen Huawei

23-07-2019

Das tschechische Kartellamt beschäftigt sich mit einer ersten Beschwerde des chinesischen Mobilfunkherstellers Huawei. Darüber berichtet das Nachrichtenportal Neovlivni.cz am Dienstag. Die Teilnahme von Huawei an Infrastrukturprojekten des Staates wurde Anfang des Jahres ausgeschlossen. Das chinesische Unternehmen beantragte deswegen eine Überprüfung durch das Kartellamt.

Unter anderem hat das Gesundheitsministerium die Nutzung von Hardware und Software der Firmen Huawei und ZTE verboten. Es reagierte mit der Maßnahme auf eine Warnung des tschechischen Amtes für Cyber- und Informationssicherheit vor Produkten der Unternehmen. Demnach nutze Peking die chinesischen Netzwerkausrüster für Spionagetätigkeit.