Kartellamt stoppt Groß-Ausschreibung für neue Polizeiautos

14-06-2019

Das tschechische Kartellamt hat eine Ausschreibung für den Kauf neuer Polizeiautos und weiterer Pkw durch das Innenministerium gestoppt. Laut der Prüfung durch die Behörde waren die Anforderungen auf einen einzigen Anbieter zugeschnitten, konkret auf die VW-Tochter Škoda. Der geschätzte Wert der Ausschreibung belief sich auf 2,25 Milliarden Kronen (88 Millionen Euro).

Die Kartellbehörde hatte im Dezember bereits die erste Ausschreibung für die Autos einkassiert. Das Ministerium will nun zunächst eine gesonderte Ausschreibung für die Polizeiwagen formulieren, wie ein Sprecher am Freitag sagte.