Kalousek kritisiert Pecinas Kandidatur für den Posten des Kartellamtpräsidenten

21-07-2005

Der Vorsitzende der tschechischen Christdemokraten Miroslav Kalousek ist darüber empört, dass die Sozialdemokraten ihre Stimmenmehrheit im Kabinett nutzten, um den Vizeminister für Industrie und Handel Martin Pecina als Kandidaten für den Posten des Kartellamtvorsitzenden durchzusetzen. Kalousek zufolge stellt diese Vorgehensweise die Unabhängigkeit des Amtes in Frage. Die Christdemokraten wollten ihrem Parteichef zufolge über die Besetzung des Posten des Kartellamtspräsidenten debattieren, aber die Sozialdemokraten hätten ihnen, so Kalousek, nur den Namen den von ihnen vorgeschlagenen Kandidaten mitgeteilt. Der Wunschkandidat der Christdemokraten für das Amt des Kartellamtsvorsitzenden ist der stellvertretende Vorsitzende des Landkreisamtes in Vysocina, Frantisek Dohnal.