Jurečka zum Vorsitzenden der Christdemokraten gewählt

25-01-2020 aktualisiert

Der Abgeordnete und Ex-Landwirtschaftsminister Marian Jurečka ist neuer Vorsitzender der Christdemokraten. Er wurde von den Delegierten des Sonderkongresses der Partei am Samstag in Prag gewählt. Jurečka bekam 205 Stimmen, der Vizevorsitzende der Partei und Chef der christdemokratischen Fraktion im Abgeordnetenhaus, Jan Bartošek, wurde von 142 Delegierten unterstützt. Jan Horníček von der Regionalorganisation in Hradec Králové / Königgrätz erhielt zehn Stimmen. Der Europaabgeordnete Tomáš Zdechovský, der für den Posten des Parteichefs ursprünglich kandidieren wollte, gab die Kandidatur auf dem Sonderkongress auf. Jurečka ersetzt im Posten des Parteichefs Marek Výborný, der aus Familiengründen zurücktrat.

Jurečka ist eher zurückhaltend, was eine eventuelle Zusammenarbeit der jetzigen Oppositionsparteien vor den Wahlen anbelangt. Auf der Pressekonferenz nach seiner Wahl zum Parteichef schloss er die Zusammenarbeit jedoch nicht aus. Bartošek könnte sich die Kooperation mit anderen Gruppierungen vor den nächsten Wahlen zum Abgeordnetenhaus vorstellen. Jurečka erklärte nach der Wahl, dass die Christdemokraten nicht an einer Regierung teilnehmen würden, in der eine strafrechtlich verfolgte Person wäre, deren Interessenskonflikte den Staat gefährden und die keine moralische Integrität hat. Zur ersten Vizevorsitzenden wurde Šárka Jelínková gewählt.

Die Oppositionspolitiker gratulierten Jurečka. Sie sprachen über eine eventuelle Zusammenarbeit der Parteien. Die Vorsitzende der Top 09, Markéta Pekarová Adamová, möchte, dass sich der neue Parteichef die Aufforderungen von Ex-Premier Petr Pithart zur Zusammenarbeit überlegt. Der Vorsitzende der Bürgerdemokraten, Petr Fiala, ist davon überzeugt, dass die beiden Parteien imstande sind, Tschechien positiv zu verändern.

25-01-2020 aktualisiert