Jewgenija Timoschenko fordert in Prag zu Sanktionen auf

13-06-2012

Sollte die jetzige Mission des Europäischen Parlaments in der Ukraine zu keinen positiven Ergebnissen führen, dann sollte der Westen Sanktionen gegen Personen verhängen, die für die Verfolgung der ukrainischen Opposition verantwortlich sind. Dies sagte Jewgenija Timoschenko, Tochter der inhaftierten ukrainischen Ex-Regierungschefin, am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Prag. Jewgenija Timoschenko war am Montag in Kiew mit dem polnischen Ex-Präsidenten Aleksander Kwasniewski und dem ehemaligen Vorsitzenden des Europaparlaments, Pat Cox, zusammengetroffen. Die beiden Politiker sollen im Auftrag des Europaparlaments die Hintergründe des Gerichtsprozesses gegen Julija Timoschenko überprüfen. Jewgenija Timoschenko sagte, sie erwarte von Cox und Kwasniewski eine „starke Erklärung“. Der Fall ihrer Mutter hänge immer deutlicher mit den Parlamentswahlen zusammen, die im Oktober in der Ukraine stattfinden werden, so Jewgenija Timoschenko.