Jaroslav Hanák zum dritten Mal Präsident des Arbeitgeberverbandes

14-05-2019

Der Wirtschaftsexperte Jaroslav Hanák ist am Dienstag erneut zum Präsidenten des tschechischen Verbandes für Industrie und Verkehr (SP) gewählt worden. Der 66-Jährige tritt damit eine dritte Amtszeit an, nachdem er 2011 erstmals an die Spitze des Verbandes gewählt wurde. Im Jahr 2015 hat er den Posten verteidigt. Hanák ist schon seit 2003 im Verbandsvorstand.

„Die Tschechische Republik hat das Zeug dazu, zu den 20 konkurrenzfähigsten Ländern der Welt zu gehören. Gegenwärtig aber gibt es drei Problembereiche: Die Digitalisierung läuft nicht, die Reform des Baurechts stagniert, ebenso der Ausbau der Verkehrsinfrastruktur“, sagte Hanák nach seiner Wahl vor Journalisten. Sein Verband ist die größte Arbeitgeberorganisation in Tschechien. Sie lanciert und verteidigt unter anderem die Interessen der hiesigen Arbeitgeber und Unternehmer in europäischen und internationalen Organisationen.