Ivan Lendl verkauft seine Mucha-Sammlung nach Tschechien

13-02-2013

Der ehemalige tschechische Tennisstar Ivan Lendl hat seine Sammlung von Originalplakaten des Malers Alfons Mucha nach Tschechien verkauft. Käufer ist die Stiftung des Unternehmers Richard Fux, die auch das Zentrum für Moderne Kunst DOX in Prag betreibt. Die 116 Mucha-Plakate sollen im April in einer Ausstellung im Prager Gemeindehaus zu sehen sein, bisher wurden sie noch nie in der Öffentlichkeit gezeigt. Die Ausstellung soll nach dem Willen von Fux danach weltweit gezeigt werden. Ivan Lendl hat die Plakate von Alfons Mucha sein gesamtes Leben lang gesammelt, die Bilder sollen einen Wert von mehreren Millionen Euro haben, der genaue Verkaufspreis wurde aber nicht genannt.