Irakischer Kulturminister: Mandat für tschechische Militärpolizisten soll verlängert werden

10-10-2004

Der Kulturminister der irakischen Übergangsregierung, Mufid Dzazajri, hat sich in der sonntäglichen Politdebatte des Tschechischen Fernsehens für eine Verlängerung des Mandats der tschechischen Militärpolizisten im Irak ausgesprochen. Diese sind derzeit an der Ausbildung örtlicher Sicherheitskräfte beteiligt, die tschechische Regierung will ihren Einsatz bis Ende Februar verlängern. Vor allem aus politischer Sicht sei ein Verbleib der etwa 100 Spezialisten wichtig, ihr Abzug vor den auf Januar angesetzten irakischen Wahlen wäre ein schlechtes Signal, sagte Dzazajri. Tschechien könne dem Irak aber auch auf kulturellem Gebiet wertvolle Hilfe leisten, wie etwa beim Wiederaufbau der Nationalbibliothek und verschiedener Kulturdenkmäler oder bei der Herausgabe von Büchern. Dzazajri sagte, er habe darüber bereits mit seinem tschechischen Amtskollegen Pavel Dostál und mit Außenminister Cyril Svoboda gesprochen. Der irakische Kulturminister Dzazajri hat selbst mehrere Jahre in der Tschechoslowakei gelebt, unter anderem als Mitarbeiter des Rundfunks. Er spricht fließend Tschechisch.