Internationaler Ausschuss für Demokratie auf Kuba tagt in Prag

16-09-2004

Familienangehörige der 75 kubanischen Dissidenten, die von Castros Diktatur unter besonders strengen Bedingungen im Gefängnis gehalten werden, haben dem Internationalen Ausschuss für Demokratie auf Kuba einen Brief geschickt, in dem sie ihre Dankbarkeit für die Solidarität äußern. Der Ausschuss tagt in den kommenden drei Tagen in Prag und wurde aus Initiative des Ex-Präsidenten Vaclav Havel als Reaktion auf die Verhaftung der Dissidenten vergangenes Jahr gegründet. Ziel des Treffens ist, über die Unterstützung der kubanischen Opposition zu verhandeln.