Innenministerium will hohe Strafen für Pyrotechnik bei Fußballspielen

20-09-2019

Für das Zünden von Pyrotechnik in und um Fußballstadien sollen in Zukunft 10.000 bis 50.000 Kronen (386 bis 1930 Euro) Strafe fällig werden. Einen entsprechenden Gesetzesvorschlag stellte das Innenministerium am Freitag vor. Wiederholungstäter müssen sogar mit Bußgeldern von bis zu 100.000 Kronen (3860 Euro) rechnen. Außerdem sind Stadionverbote im Gespräch.

Entsprechende Delikte sollen laut dem Innenressort zu einem Eintrag ins Strafregister führen. Der Vorstoß ist eine Reaktion auf das Skandalspiel zwischen Sparta Prag und Viktoria Pilsen im März. Dabei wurden mehrere Menschen durch Feuerwerk verletzt.