Innenministerium will Auflagen für Asyl verschärfen

10-10-2019

Das tschechische Innenministerium will die Auflagen für politisches Asyl verschärfen. Demnach soll ein Antrag in Zukunft abgelehnt werden können, sollte sich der Bewerber eines Verbrechens schuldig gemacht oder die Sicherheit des Staates gefährdet haben. Eine entsprechende Gesetzesnovelle präsentierte das Ressort am Donnerstag. Gleichzeitig soll aber eine Abschiebung im Gefahrenfall nicht mehr so einfach möglich sein.

Bereits jetzt gilt das Asylrecht in Tschechien als besonders restriktiv. Im vergangenen Jahr haben 1350 Menschen in Tschechien Schutz beantragt. Die meisten Bewerber kamen dabei aus der Ukraine oder Georgien.