Innenminister: in diesem Jahr nur wenige illegale Migranten aufgegriffen

In diesem Jahr hat die tschechische Polizei bisher 130 illegale Migranten aufgegriffen. Die Zahl gab Innenminister Jan Hamáček beim Besuch einer Polzeidienststelle im westböhmischen Cheb / Eger bekannt. Die geringe Zahl an illegalen Genzübertritten zeige, dass Tschechien weder Ziel noch bedeutendes Transitland für Migranten und Flüchtlinge sei, so der Sozialdemokrat vor Journalisten.

Hamáček betonte, dass die Zahlen seit Ausbruch der Migrantionskrise im Jahr 2015 massiv zurückgegangen seien. Damals waren laut dem Inneminister rund 3000 illegale Grenzübertritte registriert worden. Heute wie damals kämen die meisten Flüchtlinge und Migranten aus dem Nahen Osten und den Staaten der ehemaligen Sowjetunion.