INF-Abrüstungsvertrag: Tschechien unterstützt Forderungen an Russland

Auch Tschechien glaubt, dass Russland gegen den INF-Vertrag zum Verzicht auf atomare Mittelstreckenwaffen verstoßen hat. Man schließe sich daher den Forderungen der USA an, heißt es in einer Erklärung des tschechischen Außenministeriums. Der amerikanische Außenminister Mike Pompeo hatte Russland eine Frist von 60 Tagen gesetzt, um die Zerstörung von neuen Marschflugkörpern zuzusagen.

Laut Pompeo besitzt das russische Militär neue Marschflugkörper vom Typ 9M729, die auf Europa gerichtet sind. Der Kreml weist die Vorwürfe zurück. Man halte sich an die Bestimmungen des INF-Vertrags, hieß es aus Moskau.