Industrieministerin deutet Möglichkeit staatlichen Garantien für Akw-Ausbau an

Die tschechische Regierung scheint bereit zu sein, dem Energiekonzern ČEZ gewisse Garantien zu geben für den Ausbau der Atomkraftwerke. Dieses Modell würde das Kabinett Babiš bevorzugen, sagte Industrieministerin Marta Nováková am Sonntag in einer Talkshow des Tschechischen Fernsehens. Erst wenn das Finanzierungsmodell für die Akw-Blöcke geregelt sei, wolle man den Bau auch ausschreiben, so die parteilose Ressortchefin.

Tschechien plant zwei neue Reaktorblöcke, weil die maximale Laufzeit des Atomkraftwerks Dukovany im Jahr 2035 auslaufen dürfte. Die Regierung des Sozialdemokraten Bohuslav Sobotka hatte 2014 die von ČEZ für den Bau neuer Blöcke geforderten Preisgarantien für Atomstrom abgelehnt.