In Brno wird an Janáček gedacht

VVor 90 Jahren, am 12. August 1928, ist der tschechische Komponist Leoš Janáček gestorben. Am Grab des Komponisten auf dem Zentralfriedhof in Brno / Brünn haben Kommunalpolitiker und mehrere Persönlichkeiten aus der Kultur am Sonntag an Janáček gedacht. Der Oberbürgermeister von Brünn, Petr Vokřál (Ano-Partei), teilte gegenüber der Nachrichtenagentur ČTK mit, dass in der Villa Chlebodár in der Zukunft ein Janáček-Museum entstehen soll. Der stellvertretende Oberbürgermeister Matěj Hollan (Žít Brno) erinnerte daran, dass die Stadt einen Konzertsaal errichtet, der Janáčeks Kulturzentrum genannt wird. An der Gedenkveranstaltung nahm auch der Rektor der Masaryk-Universität Mikuláš Bek teil. Über den Komponisten sprach der Leiter der Musikabteilung des Mährischen Landesmuseums, Jiří Zahrádka.