Immer mehr Ausländer arbeiten in Tschechien – Anteil liegt bei 13 Prozent

16-01-2020

In der tschechischen Wirtschaft arbeiten immer mehr Ausländer. Im Jahr 2018 wuchs ihr Anteil an der landesweit gesamten Beschäftigungszahl auf 12,4 Prozent. Im vergangenen Jahr überstieg ihr Anteil bereits die 13-Prozent-Marke. Noch im Jahr 2010 lag er bei sechs Prozent.

Die Mehrzahl der Ausländer auf dem tschechischen Arbeitsmarkt sind Ukrainer, Slowaken und Vietnamesen. Einen nicht minder bedeutenden Anteil nehmen die Arbeitskräfte aus Russland, Polen, Bulgarien und Rumänien ein. Das gab eine Expertin des Tschechischen Statistikamts (ČSÚ) am Donnerstag in Prag vor Journalisten bekannt.