Haus der Fotografie in Prag zeigt Künstlerporträts

Das Haus der Fotografie in Prag zeigt ab Dienstag Künstlerporträts der deutsch-französischen Fotografin Gisèle Freund und des deutschen Fotografen Timm Rautert in einer gemeinsamen Ausstellung. Beide haben unabhängig voneinander im Jahr 1967 die damalige Tschechoslowakei besucht. Damals steuerte die Gesellschaft des Landes auf den Prager Frühling zu.

Freund hat in einem erstmals ausgestellten Zyklus von 51 Werken unter anderem den Dramatiker Václav Havel, den Romancier Milan Kundera und den Philosophen Karel Kosík eingefangen. Rautert besuchte noch als Student den von ihm bewunderten Fotografen Josef Sudek in dessen Atelier auf der Prager Kleinseite. Dabei entstanden mehr als 40 Aufnahmen, die nun erstmals in Tschechien gezeigt werden.