Handelsinspektion: Viele Gebrauchtwagenhändler nutzen unlautere Praktiken

Viele tschechische Gebrauchtwagenhändler nutzen unlautere Praktiken. Dies haben die Kontrollen der Handelsinspektion im vergangenen Jahr ergeben. In mehr als der Hälfte seien Gesetzesverstöße festgestellt worden, sagte ein Sprecher der Inspektion. Am häufigsten seien dabei unlautere Verkaufspraktiken geahndet worden, hieß es.

Die Handelsinspektion hatte 83 Gebrauchtwagenhändler kontrolliert. Die höchste Strafe ging an die Firma Auto Diskont. In einer der Filialen war ein BMW nicht als Unfallwagen kenntlich gemacht gewesen und der Tachostand manipuliert worden. Die Strafe betrug 300.000 Kronen (11.700 Euro).