Handelsinspektion beanstandet jede zweite Schlussverkauf-Aktion

Die tschechische Handelsinspektion hat im vergangenen Jahr fast jede zweite Schlussverkauf-Aktion beanstandet. Die Kontrolleure verhängten Strafen in Gesamthöhe von 41,7 Millionen Kronen (1,6 Millionen Euro). Dies teilte ein Sprecher der Handelsinspektion mit.

Am häufigsten gaben die Händler den Endpreis falsch an, oder sie schilderten die Waren nicht mit dem richtigen Preis aus. Die Inspektoren führten 5160 Kontrollen durch.