Handball-EM: Tschechien schlägt Nordmazedonien mit 27:25

13-01-2020

Bei der Handball-Europameisterschaft der Männer hat die tschechische Mannschaft ihren ersten Sieg errungen. In einem engen Match bezwangen die Schützlinge von Trainer Daniel Kubeš am Sonntag in Wien das Team aus Nordmazedonien mit 27:25. Damit wahrten sich die Tschechen ihre Chance auf den Einzug in die nächste Runde. Um sie zu nutzen, müssen sie in ihrem abschließenden Gruppenspiel am Dienstag gegen die Ukraine punkten, Nordmazedonien gegen Österreich aber nicht.

Ihr Auftaktspiel hatte die tschechische Mannschaft am Freitag gegen Gastgeber Österreich mit 29:32 verloren. In die zweite Runde ziehen die jeweils Ersten und Zweiten der sechs Vorrundengruppen ein. Die EM wird erstmals in drei Ländern und mit 24 Teilnehmern ausgespielt.