Hälfte des Gammelfleischs aus Polen sichergestellt

Die Hälfte des Gammelfleischs polnischer Herkunft, das nach Tschechien gelangt ist, konnte bis Samstagmittag sichergestellt werden. Die Ware sei entweder nach Polen zurückgeschickt oder bei den Händlern beschlagnahmt worden, teilte das staatliche Veterinäramt mit. Rund 300 Kilogramm aus der Skandal-Schlachterei in der Woiwodschaft Masowien waren an den tschechischen Handel geliefert worden.

Der tschechische Verband der fleischverarbeitenden Industrie rief seine Mitglieder auf, bis zur Klärung des Skandals beim Kauf polnischen Fleisches vorsichtig zu sein. Landwirtschaftsminister Miroslav Toman (Sozialdemokraten) sagte am Freitag, er traue der polnischen Veterinärkontrolle nicht. Die Verbraucher sollten auf polnisches Fleisch verzichten und lieber tschechisches kaufen, so Toman.