Grafiker und Buchillustrator Adolf Born ist gestorben

Der tschechische Maler, Grafiker, Buchillustrator und Karikaturist, Adolf Born, ist am Sonntagmorgen in Prag im Alter von 85 Jahren gestorben. Dies teilte seine Tochter Erika Bornová mit. Born hat über 250 Bücher illustriert, unter anderem Grimms Märchen und „Robinson Crusoe“ von Daniel Defoe. Er hat auch bei zahlreichen Zeichentrickfilmen und Film- bzw. Serienproduktionen mitgewirkt, und zwar nicht nur als bildender Künstler, sondern auch als Drehbuchautor und Regisseur. Mehrere Generationen von tschechischen Kindern wuchsen mit der von Born gezeichneten Trickserie „Der Mach und die Šebestová“ über zwei Kinder und einen Zaubertelefonhörer auf. Außerdem entwarf Adolf Born Kostüme und Bühnenbilder für das Tschechische Nationaltheater. Typisch für sein Schaffen ist sein kosmopolitischer Humor und eine spezielle Welt fantasievoller bis grotesker Geschöpfe. Geboren am 12. Juni 1930 in Südböhmen wuchs Born zweisprachig Deutsch und Tschechisch auf. 1974 wurde er in Montreal Cartoonist des Jahres. Er gewann zweimal die Goldmedaille der Internationalen Buchkunst in Leipzig. Frankreich ernannte ihn 2003 zum "Chevalier de l'Ordre des Arts et des Lettres".