Gewerkschaften stimmen Tariferhöhungen im öffentlichen Dienst zu

Die tschechischen Gewerkschaften haben den Tariferhöhungen im öffentlichen Dienst zugestimmt. Dies sagten Premier Andrej Babiš (Partei Ano) und Finanzministerin Alena Schillerová (parteilos) am Freitag nach Gesprächen mit der Führung des landesweit größten Gewerkschaftsdachverbandes (ČMKOS).

Demnach steigen die Bezüge ab Januar kommenden Jahres im Schnitt um acht Prozent. Niedere Tarifklassen sollen dabei stärker angehoben werden als hohe. Diesen Kompromiss hatte die Regierungskoalition aus Partei Ano und Sozialdemokraten am Mittwoch vorgeschlagen.