Gesundheitsministerium: Kliniken müssen Prioritäten setzen

17-03-2020

Das Gesundheitsministerium in Prag hat die Krankenhäuser dazu angehalten, ab Dienstag alle nicht besonders notwendigen Behandlungen zu beschränken. Dazu gehören beispielsweise geplante Operationen oder Behandlungen, die sich aufschieben lassen. Die Kliniken sollen damit Kapazitäten freilassen für Patienten, die an Covid-19 erkrankt sind.

Auf Anordnung der Regierung sind bereits zwei Krankenhäuser vorrangig zur Behandlung von Coronavirus-Patienten vorgesehen – dies sind das Prager Krankenhaus Na Homolce und die Brünner Uniklinik zur heiligen Anna. Das bestätigte Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) nach der Regierungssitzung am Montag.