Gesundheitsministerium arbeitet an strategischem Pandemie-Plan

22-05-2020

Das Gesundheitsministerium in Prag arbeitet an einer Aktualisierung von Strategiepapieren, wie etwa einem Pandemie-Plan. Am Entstehen sei auch eine Richtlinie für ein einheitliches Vorgehen zur Heilung von Patienten mit der Lungenkrankheit Covid-19. Nach Aussage von Gesundheitsminister Adam Vojtěch (parteilos) sei es zudem notwendig, vor einer möglichen zweiten Welle der Corona-Epidemie die Grippe-Impfungen zu forcieren, die in Tschechien nur sehr selten vorgenommen werden.

Er denke, es sei an der Zeit, sich diese strategischen Dokumente und die Kapazitäten für eine dringliche Intensivbehandlung genau anzuschauen, sagte der Minister am Freitag auf einer Pressekonferenz in Prag. In Tschechien wurden rund 1200 Menschen an der Lungenkrankheit Covid-19 behandelt, gegenwärtig sind es noch zirka 150. Die tschechischen Ärzte verfügen über ausreichende Erfahrung mit der Behandlung, um ein einheitliches Verfahren festzulegen, konstatierte Vojtěch.