Gemeinsame Sitzung der Regierungen Tschechiens und Polens in Prag

15-11-2018 aktualisiert

Die tschechische und die polnische Regierung halten am Donnerstag eine gemeinsame Sitzung in Prag ab. Nach den Ansprachen der beiden Regierungschefs, Andrej Babiš (Ano) und Mateusz Morawiecki, zogen sich die Premiers und ihre Minister zu bilateralen Verhandlungen zurück. Dabei sollten vor allem wirtschaftliche Fragen, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit und aktuelle europäische Themen erörtert werden. Nach einem Arbeitsessen wird die gemeinsame Kabinettssitzung mit einer Pressekonferenz im Palais Liechtenstein beendet.

Zuletzt sind beide Regierungen im April 2016 zu einer gemeinsamen Tagung in Warschau zusammengekommen. Damals waren noch Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) und Beata Szydlo die Ministerpräsidenten ihrer Länder.