Fußball - Europa-League: Tschechische Teams reisen von Israel bis Kasachstan

Mit Gegnern aus sechs europäischen Ländern sowie aus Israel und Kasachstan bekommen es die drei tschechischen Fußballvereine Slavia Prag, Viktoria Pilsen und Fastav Zlín in der Europa-League zu tun. Das ergab die Auslosung für die Gruppenphase der neuen Saison am Freitag in Monaco. Mit Maccabi Tel Aviv und Hapoel Beer Sheva wurden gleich zwei israelische Clubs gezogen. Gegen sie müssen Slavia und Viktoria antreten – die Prager spielen zudem gegen Villarreal aus Spanien und Astana aus Kasachstan, die Pilsener noch gegen den FCS aus Bukarest und den FC Lugano aus der Schweiz. Euro-League-Neuling Zlín wiederum trifft in der Gruppe F auf den FC Kopenhagen, Lokomotive Moskau und Sheriff Tiraspol aus Moldawien.

Die sechs Spieltage in den zwölf Gruppen werden zwischen dem 14. September und dem 7. Dezember ausgetragen.