Fünf Menschen in Ostrau nach Drogenkonsum vergiftet, ein Mann gestorben

Im mährisch-schlesischen Ostrava / Ostrau haben sich fünf Menschen vergiftet, aller Wahrscheinlichkeit nach dem Gebrauch eines synthetischen Hanfderivats. Trotz ärztlicher Hilfe verstarb ein 32-jähriger Mann an seiner Vergiftung, die anderen vier Personen wurden in ein Krankenhaus gebracht. Die Droge wurde wohl ebenso von einer sechsten Person genommen, bei der jedoch kein ärztlicher Eingriff erforderlich wurde, sagte ein regionaler Polizeisprecher.

Mittlerweile befürchtet die Polizei aber, dass die gefährliche Droge in Umlauf gebracht sein könnte, und dies in einer Stückzahl von mehreren Tausend Hanfsäckchen. Es sei nicht auszuschließen, dass dies geschehen sei, nachdem eine obdachlose Frau in einer Mülltonne fündig geworden sei. Sie habe aus der Tonne eine der sechs Schachteln entnommen, in denen 500 Beutel des Derivats verpackt gewesen sind, informierte der Polizeisprecher.