Forum 2000: Tibetischer Exilpremier warnt vor China

09-10-2018

In Prag geht am Dienstag die internationale Konferenz Forum 2000 zu Ende. Am Dienstag stehen Diskussionen über regionale Themen auf dem Programm. Bei einigen Veranstaltungen tritt der Ministerpräsident der tibetischen Exilregierung Lozang Sanggjä auf, der zu den Hauptgästen des Forums gehört. Der tibetische Politiker warnte während der Konferenz am Montag, dass China den Westen ändern würde, falls demokratische Länder China nicht ändern werden. China bemüht sich dem Premier zufolge darum in Europa mit seinen ökonomischen Aktivitäten.

Der Ministerpräsident der tibetischen Exilregierung nimmt am Dienstag an einer Debatte mit Ex-Außenminister Karel Schwarzenberg (Top 09) und Ex-Umweltminister Martin Bursík (Les) teil. Er wird zudem mit den Mitgliedern der Parlamentsgruppe der Freunde von Tibet zusammentreffen. Die Gruppe wurde im September dieses Jahres gegründet und nimmt jetzt ihre Tätigkeit auf.

Die Konferenz Forum 2000 findet in Prag zum 22. Mal statt. Sie wurde 1997 von Präsident Václav Havel, Schriftsteller Elie Wiesel und dem japanischen Philantrop Yohei Sasakawa ins Leben gerufen.