Forscher: Borkenkäfer vernichtete im Böhmerwald 6700 und nicht 20.000 Hektar Wälder

05-09-2019

Die Plattform „Forscher für den Böhmerwald“ hat darüber informiert, dass der Borkenkäfer in den nach 2007 folgenden fünf Jahren nur 6700 Hektar Bäume liquidiert hat. 2007 wurden im Nationalpark Kernzonen ohne Eingriff des Menschen eingeführt. Die Forscher wiesen in einem offenen Brief an die südböhmische Hauptfrau Ivana Stráská (Sozialdemokraten) die oft verbreitete Behauptung zurück, dass der Borkenkäfer 20000 Hektar Wälder vernichtet hätte. Die Experten widerlegen zudem die angeblichen zwölf „Mythen“ über den Böhmerwald und verteidigen die Kernzonen ohne Eingriffe des Menschen.

Es bedeute keine Katastrophe für die Ökosysteme der Wälder, die Wälder spontan entwickeln zu lassen. betonten die Forscher in ihrem Schreiben. Der Plattform schlossen sich über 20 Akademiker von Universitäten und anderen Hochschulen und Institutionen an.