Forderungen nach Rückgabe von Zepter und Reichsapfel in Tschechien

In Tschechien sind Rufe nach Rückgabe eines Teils der böhmischen Kronjuwelen lautgeworden, die in der Schatzkammer in Wien aufbewahrt werden. Senator Ivo Valenta habe sich mit der Bitte um Unterstützung in dieser Sache an den tschechischen Präsident Miloš Zeman gewandt, berichtete das Nachrichtenportal Echo24 am Freitag. Während die Krone 1791 auf Anweisung Kaiser Leopolds II. nach Prag zurückgebracht wurde, verblieben Originalzepter und -reichsapfel aus dem 14. Jahrhundert in Wien.

Ob der tschechische Präsident die umstrittenen Forderungen bei seinem geplanten Österreich-Besuch im kommenden Frühjahr ansprechen wird, blieb zunächst unklar. Bei seinem Besuch in Berlin im September hatte der 74-Jährige betont, dass das Thema von Reparationsforderungen an Deutschland wegen der Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg anders als in Polen in Tschechien kein Thema sei.