Firma Omnipol: Casa-Flugzeuge waren nicht überteuert

19-06-2012

Die Militärflugzeuge Casa für die tschechische Armee waren nicht überteuert. Dies behauptet die Firma Omnipol, die den Kauf für die tschechische Armee vermittelt hat. Bei Militär-Transportmaschinen könne nicht ein üblicher Preis des Flugzeugs bestimmt werden, sagten Vertreter von Omnipol am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Prag. Wegen des Kaufs der Casa-Flugzeuge hat die Polizei vergangene Woche das Abgeordnetenhaus ersucht, die Ex-Verteidigungsministerin Vlasta Parkanová (Top 09) zur Strafverfolgung zu übergeben. Parkanová erklärte zuvor aber, sie habe den Vertrag über den Kauf der Flugzeuge nicht unterzeichnet. Laut einer Analyse, die die Polizei vom Bewertungsunternehmen American Appraisal ausarbeiten ließ, entstand beim Kauf der Flugzeuge dem tschechischen Staat ein Schaden in Höhe von umgerechnet 26,3 Millionen Euro, weil die Maschinen überteuert waren.