Finanzministerium: Höhere Steuern auf Tabak und Alkohol reagieren auf höheren Lebensstandard

13-05-2019

Das Finanzministerium plant höhere Steuern auf Alkohol und Tabak. Man reagiere somit auf den steigenden Lebensstandard hierzulande, dank dem die Suchtmittel zugänglicher seien, sagte Finanzministerin Alena Schillerová (Ano) am Montag vor Journalisten in Prag. Das Finanzministerium gehe mit der Steuererhöhung den Forderungen des Gesundheitsministeriums und der nationalen Koordinatorin der Antidrogenpolitik entgegen, ergänzte sie.

Der durchschnittliche Monatslohn sei in den Jahren von 2009 bis 2018 fast um die Hälfte gestiegen. Hingegen sei etwa die Verbrauchssteuer auf Alkohol zuletzt im Jahr 2010 erhöht worden, argumentierte die Ministerin.