Finanzministerin sieht wenig Manövrierraum im Haushalt 2020

07-07-2019

Finanzministerin Alena Schillerová (Partei Ano) sieht kaum Möglichkeiten, um den Haushaltentwurf für 2020 noch umgestalten zu können. Weder ließe sich das angepeilte Defizit deutlich senken, noch könnten zusätzliche Forderungen aus den Ministerien berücksichtigt werden, wie die Ressortleiterin am Sonntag nach Beratungen bei Staatspräsident Miloš Zeman erklärte.

Im Haushaltsentwurf für das kommende Jahr wird mit einem Defizit von 40 Milliarden Kronen (1,57 Milliarden Euro) gerechnet. Die Sozialdemokraten als Juniorpartner in der Regierung fordern aus dem Budget zusätzlich 18 Milliarden Kronen (705 Millionen Euro) für die von ihnen geleiteten Ministerien.