Fast 100 Temperaturrekorde für den 28. Februar in Tschechien

01-03-2019

Der letzte Februartag war in Tschechien ungewöhnlich warm. Die höchste Tagestemperatur wurde mit 18,8 Grad Celsius in Kobylí unweit der südmährischen Stadt Břeclav / Lundenburg gemessen. Dies sei der neue Top-Wert, der an einem 28. Februar in dieser Region registriert wurde, sagte eine Sprecherin des Hydrometeorologischen Instituts (ČHMÚ) in Prag.

Neue Wärmerekorde für den letzten Februartag wurden an 96 der insgesamt 151 Wetterstationen festgestellt, die wenigstens 30 Jahre in Betrieb sind. Das war auch an der ältesten Wetterstation des Landes am Prager Klementinum der Fall. Die dort gemessenen 16,1 Grad übertrafen den bisherigen Rekordwert aus dem Jahre 1903 um fast zwei Grad Celsius. Beim Klementinum wird das Wetter seit dem Jahr 1775 aufgezeichnet.