Familie von Regisseur Schorm lehnt Kulturpreis von Kabinett Babiš ab

16-10-2018

Die Verleihung des Preises des Kulturministeriums für Verdienste im Filmbereich ist gefährdet. Die Familie von Regisseur Evald Schorm, der posthum ausgezeichnet werden soll, hat es abgelehnt, den Preis entgegenzunehmen. Der Grund ist das Regierungskabinett Babiš.

Die Frau des Regisseurs informierte Kulturminister Antonín Staněk (Sozialdemokraten) in einem Brief über ihre Entscheidung. Evald Schorm sei fast sein ganzes Leben lang persönlich sowie beruflich vom kommunistischen Regime schikaniert worden, schrieb sie. Es wäre eine Ironie des Schicksals, wenn er posthum einen Preis von einer Regierung bekommen sollte, die mit einer starken Unterstützung der kommunistischen Partei entstanden sei und die von einem Menschen geleitet werde, der mit dem kommunistischen Geheimdienst zusammenarbeitete. Sie betonte, dass sie sowie ihr Sohn der Fachkommission, die Schorm für den Preis vorgeschlagen hat, dankbar sind.

Filme von Evald Schorm wurden während des kommunistischen Regimes fast nicht aufgeführt. Der Regisseur wurde selbst seit 1970 mit Arbeitsverbot belegt. Er starb 1988.