Fall Roztocil: Unter Mordanklage stehender Beschuldigter auf freiem Fuß

19-05-2007

Im tschechisch-deutschen Kriminalfall um einen angeblichen Mord aus dem Jahr 1975 ist der beschuldigte Rostislav Roztocil gestern aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Gegen Roztocil wird auf Drängen der deutschen Justiz seit März beim Prager Kreisgericht ein erneuter Prozess geführt. Das Verfahren wird Anfang Juni fortgesetzt. Wie Roztocils Anwältin Bozena Hokeova sagte, bestehe bei ihrem Mandanten keine Fluchtgefahr.

An dem Zustandekommen des ursprünglichen Urteil eines tschechoslowakischen Gerichts aus dem Jahr 1985, das Roztocil für schuldig erklärte, hatte die Stuttgarter Oberstaatsanwaltschaft starke Zweifel geäußert. Rostislav Roztocil war vor zwei Jahren zu seiner Schwester in der Nähe von Stuttgart geflüchtet, nachdem er auf spektakuläre Weise aus dem Hochsicherheitstrakt eines Gefängnisses in Plzen / Pilsen entkommen war.