Explosion im Rathaus: Polizei fasst mutmaßlich geisteskranken Tatverdächtigen

Im Zusammenhang mit der Explosion im Rathaus der nordmährischen Stadt Rýmařov / Römerstadt hat die Polizei einen Tatverdächtigen gefasst. Gegen die Person wurde jedoch noch keine Anklage erhoben. Zuvor müsse erst festgestellt werden, ob der Verdächtige für seine Tat überhaupt schuldfähig sei. Es handelt sich nämlich um einen Mann, der in Behandlung von Ärzten der Psychiatrie sei, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Bei der Detonation am Dienstagnachmittag wurde das Gebäude stark erschüttert, zum Glück aber niemand verletzt. Nach Aussage von Bürgermeister Luděk Šimko habe der Tatverdächtige den Sprengstoff in das Gebäude gebracht.