Expertenteam schlägt vor, das Renten-Eintrittsalter in Tschechien anzuheben

23-08-2005

Auf eine schrittweise Anhebung des Renten-Eintrittsalters in Tschechien hat sich am Dienstag in Prag die Mehrzahl einer aus Vertretern aller Parlamentsparteien bestehenden Arbeitsgruppe zur Rentenreform geeinigt. Den ersten Überlegungen des Expertenteams zufolge sollen Männer und Frauen nach dem Jahr 2012 mit jeweils 63 Jahren in Rente gehen. In den nächsten zwei Monaten werde man weitere Eckpfeiler des Rentensystems auf den Prüfstand stellen und sie auf ihre Reformierbarkeit überprüfen, erklärte Arbeits- und Sozialminister Zdenek Skromach, der dem parteiübergreifenden Expertenteam vorsteht, am Dienstag vor Journalisten. Die Vertreter von Regierungskoalition und Opposition hatten sich schon Mitte Juni darauf geeinigt, dass die Grundlinien des neuen Rentensystems bis Ende Oktober festgelegt sein sollten. Eine Entscheidung über die Höhe, die Staffelung und die Finanzierung der zukünftigen Renten dürfte noch vor der Parlamentswahl im Sommer 2006 fallen.