Europaabgeordnete befassen sich mit Ermittlungen gegen Babiš

15-01-2020

Die Abgeordneten des Europäischen Parlaments in Straßburg werden sich am Mittwoch erneut mit den Ermittlungen gegen den tschechischen Premier Andrej Babiš (Partei Ano) beschäftigen. Es geht um den möglichen Missbrauch von EU-Fördergeldern. Die Ermittlungen sind im Dezember vergangenen Jahres wieder aufgenommen worden. Zu dem Thema sollen sich auch Vertreter des Rates der EU und der EU-Kommission äußern.

Die tschechische Europaabgeordnete Markéta Gregorová von der Piratenpartei sagte am Mittwoch gegenüber der Online-Zeitung „Forum 24“, Babiš gehe es nicht um Tschechien, sondern nur um das Wohl seiner ehemaligen Firmen.