EU stellt weniger Sozialfördermittel zur Verfügung

03-07-2019

Tschechien kann in der nächsten Förderperiode 2021-2028 aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) insgesamt 2,74 Milliarden Euro schöpfen. Damit stehen 1/5 weniger ESF-Mittel zur Verfügung als in der laufenden Periode, die Summe liegt aktuell bei 3,47 Milliarden Euro. Zudem muss sich der tschechische Staat selbst an der Finanzierung der Sozialprojekte stärker beteiligen als bisher.

Die Angaben wurden von der Presseagentur ČTK veröffentlicht. Sie ergeben sich aus den Unterlagen der Ministerien für Arbeit und Soziales sowie für die Regionalentwicklung für den Sozialausschuss des Abgeordnetenhauses. Der Europäische Sozialfonds (ESF) ist das wichtigste arbeitsmarktpolitische Instrument der EU zur Förderung der Beschäftigung und sozialer Integration in Europa.